Das Birkenfelder „Wettergedächtnis“

Am Dienstag, 20. Februar 2024 ab 18.00 Uhr hält Dr. Rammacher zu der bereits seit 163 Jahren andauernden Wetterbeobachtung in Birkenfeld einen Vortrag im Landesmuseum Birkenfeld.

Dr. Rammacher bei der Wetter – Recherche

„Das Birkenfelder Wettergedächtnis“, so nennt Dr. Wolfgang Rammacher 163 Jahre ununterbrochener Wetterbeobachtungen seit 1861 in Birkenfeld und der nahen Umgebung. Anhand dieser langen Zeitspanne lässt sich der Klimawandel bis hin zur aktuellen Erwärmung heute hervorragend nachvollziehen.

Wie es zu dieser langen Beobachtungszeit kam und wer die Akteure waren, erläutert Dr. Rammacher. Einige extreme Wetterereignisse im Birkenfelder Land seit 1844, wie z.B.die längste Trockenperiode von 41 Tagen im Jahr 1893, werden aufgegriffen. Die möglichst genaue Verfolgung regionaler Klimaänderungen wird in Zusammenhang gebracht mit lokalen Geschichtsereignissen, was besonders für Regionalhistoriker von Interesse ist.

Dr. Rammacher hat Physik, Astronomie und im Nebenfach Meteorologie studiert. Bereits als Schüler begann er 1976 Wetterbeobachtungen anzustellen und aufzuzeichnen.

Seinen Vortrag über Wetter und Klima im Birkenfelder Land hält er am Dienstag, 20. Februar um 18.00 Uhr im Landesmuseum Birkenfeld.

Der Eintritt ist frei.